Vereinfachungen für bestehende Photovoltaik-Anlagen

Ab Januar 2023 gibt es neue Vereinfachungen für bestehende Photovoltaik-Anlagen. Neue Photovoltaikanlagen sind nicht mehr an die Vorgabe gebunden, dass nur maximal 70 Prozent der PV-Nennleistung ins öffentliche Netz eingespeist werden dürfen. Im Oktober 2022 wurde eine EEG-Änderung beschlossen, wonach Anlagen bis 7 kWp diese Regelung nicht mehr einhalten müssen. Allerdings sind ältere Anlagen zwischen 7 und 25 kWp weiterhin verpflichtet, die entsprechende Programmierung zu beibehalten.