Höhere Vergütungssätze für PV-Betreiber bis 2024

Seit dem 30. Juli 2022 in Betrieb genommene Anlagen, erhalten neue und höhere Vergütungssätze. Volleinspeise- und Eigenversorgungsanlagen werden dabei aber unterschiedlich behandelt. Anlagen, die mehr Strom produzieren, als sie selbst verbrauchen, erhalten nun höhere Vergütungssätze. Anlagen bis zu 10 kWp bekommen 8,2 Cent pro Kilowattstunde. Größere Anlagen ab 10 kWp erhalten 7,1 Cent pro Kilowattstunde. Beispiel: […]

Anmeldung einer Mini-Solaranlage bis 600 Watt Einspeiseleistung

Anders als in anderen Ländern, müssen in Deutschland auch eine kleine Mini-Solaranlage unter 600 Watt beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet werden. Das Verfahren hierfür unterscheidet sich je nach Netzbetreiber. In den meisten Fällen wird ein vereinfachtes Formular bereitgestellt. Hierfür benötigen Sie Angaben über die Leistung der Module und des Wechselrichters.

Wieviel spart man mit einem Stromspeicher im Jahr?

Solaranlage ohne Speicher Solaranlage mit Speicher Strombezug Eigenverbrauch 30% 65% 100% Netzbezug Zugekaufter Strom vom Netz 1.013,32€ 506,66€ 1447,60€ Kosten eigener Stromerzeugung 120€ 140€ 0€ Erhalt Einspeisevergütung 180,04€ 90,02€ 0€ Stromkostenersparnis pro Jahr 314,28€ 800,94€ 0€ Gerechnet auf eine Mindestlebensdauer von 20 Jahren ergibt das ein Ersparnis von über 16.000 € bei einer Photovoltaik mit […]

Was ist die Einspeisevergütung?

Durch das EEG ist eine bestimmte Vergütung für den selbsterzeugten und verkauften Solarstrom festgelegt. Die Einspeisevergütung wird von der Bundesnetzagentur geregelt und wird für 20 Jahre garantiert.

Was ist das EEG?

Das Erneuerbare-Energie-Gesetz regelt den Ausbau erneuerbarer Energien wie Sonnenenergie, Wasserkraft, Windenergie, Biomasse und Erdwärme. Des Weiteren garantiert das EEG als Förderanreiz eine Einspeisevergütung für den selbsterzeugten Solarstrom. Es erweitert seit 2000 das Stromeinspeisungsgesetz.