Was ist ein Laminationsprozess bei Solarmodulen?

Um die Solarzellen vor schlechten Witterungsverhältnissen zu schützen, werden sie in einer lichtdurchlässigen, gehärteten Glasplatte eingelassen. Diese ist in einer transparenten EVA-Folie (Ethylen-Vinyl-Acetat) eingehüllt. Anschließend wird die Rückseite mit einer PVF-PET-PVF Polyester-Verbundfolie abgedichtet. Das Laminiergerät erhitzt bei dem Laminationsprozess die Glasplatte auf bis zu 150 °C unter einem Vakuum, wodurch die EVA-Folie (Ethylen-Vinyl-Acetat) zu schmelzen beginnt und durch Druck an den Solarzellen haftet.